Schon wieder tödliches Drama in Icking

Baumstamm erschlägt dreifache Mutter auf Fahrrad

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Icking/Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen - Bei Baumfällarbeiten kam es am Donnerstagvormittag zu einem tragischen Unfall. Eine 50-jährige Radfahrerin fuhr in den gesperrten Bereich ein, als gerade ein Fällschnitt vorgenommen worden war. Die Frau wurde von dem umstürzenden Baum getroffen, wodurch sie verstarb. Die Kriminalpolizei Weilheim übernahm die Ermittlungen.

Am Donnerstagvormittag waren zwei Waldarbeiter in einem Waldstück in Icking mit Fällarbeiten von Käferbäumen beschäftigt. Das entsprechende Stück wurde dabei durch rot/weißes Flatterband, Warnschilder und einen geparkten Traktor abgesperrt.

Gegen 09.47 Uhr fuhr eine 50-jährige Radfahrerin in den gesperrten Bereich ein, als gerade ein Fällschnitt vorgenommen worden und ein Baum am Umstürzen war. Die Frau bemerkte dies wohl nicht und wurde von dem Baumstamm erschlagen. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Sicherheitsvorschriften eingehalten?

Die Identität der Verstorbenen war zunächst unklar. Nach einer Vermisstenmeldung, welche am Abend Angehörige aufgegeben hatte, konnte sie eindeutig identifiziert werden. Die Frau war Mutter von drei Kindern, welche nun vom Vater in Obhut genommen wurden.

Zur Klärung des Unfalles nahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Weilheim die Ermittlungen auf. Unter anderem wird in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft geklärt, ob alle erforderlichen Sicherheitsvorschriften eingehalten wurden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Schon am Montag ein tödlicher Unfall:

Für die Region um Icking ist es die zweite Tragödie innerhalb weniger Tage: Erst am Montagabend hatte sich ein schlimmer Unfall ereignet. Ein 19-Jähriger verlor die Kontrolle über seinen BMW und prallte gegen einen Baum. Er und sein ebenfalls 19 Jahre alter Beifahrer kamen dabei ums Leben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser