Ilse Aigner begeistert von LGS

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner besuchte ihre Heimatgemeinde Feldkirchen-Westerham auf der LGS und zeigte sich vom Parkgelände an Inn und Mangfall begeistert.

Die aus Feldkirchen-Westerham stammende Ministerin besuchte auf dem Landesgartenschaugelände gemeinsam mit ihrer Mutter und Schwester Doris zuerst den Pavillon des Landkreises Rosenheim und der Region 18. Denn dort präsentierte sich an diesem Tag ihre Heimatgemeinde und sorgte mit dem Trachtenverein "D´Mangfalltaler Westerham" den ganzen Tag für ein abwechslungsreiches Programm.

In Begleitung von Landrat Josef Neiderhell, Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und der Bundestagsabgeordneten Daniela Raab, ließ sich Ilse Aigner dann von Gartenschau-Geschäftsführerin Dagmar Voß über das Gelände führen.

Mit großem Interesse informierte sie sich über das Gartenschau-Konzept. Die Ministerin zeigte sich begeistert vom Parkgelände an Inn und Mangfall und der virtuosen Choreographie des Blütenflusses, der sich über 1,5 Kilometer durch den Park zieht und jetzt in herbstlich-warmen Farben leuchtet.

"Die ganze Pracht der Natur im Herbst zu erleben, dass ist durch den Besuch der Landesgartenschau jetzt möglich", schwärmte Ilse Aigner. "Die Vielfalt des heimischen Obstes, aber auch die Herbstfarben der Gartenpflanzen und Waldbäume werden in Rosenheim mit Blick auf unsere Alpen präsentiert. Das ist für mich, wie sicher für viele Besucher, ein echtes Naturerlebnis". Spannend fand Ilse Aigner Ihre Stippvisite bei den Imkern, die dem hohen Besuch stolz Ihren Natur-Bienenstamm präsentierten.

Ministerin Ilse Aigner besucht LGS

Die vielen Bienen, die dort ein- und ausflogen, machten die sympathische Politikerin überhaupt nicht nervös. Auch zum Fototermin mit der Kult-Oma der Landesgartenschau ließ sie sich bereitwillig überreden. Schließlich saßen vor ihr bereits Ministerpräsident Horst Seehofer, der bayerische Umweltminister Markus Söder und viele weitere Politiker auf dem Bankerl neben der netten alten Dame.

Weit über 900.000 Besucher kann die Gartenschau mittlerweile vorzeigen und trotz des etwas unberechenbaren Wetters am Samstag, waren das Gartenschaugelände und Rundweg sehr gut besucht.

Das schöne Wetter am Sonntag rechtzeitig zum Drachenbootrennen, an dem 50 Mannschaften teilnahmen, bescherte der Landesgartenschau noch einmal einen extrem besucherstarken Tag: „Noch liegen mir die genauen Zahlen für heute nicht vor, aber nach meinem Gefühl kann der heutige Tag mit Muttertag und Erntedankfest mithalten“, berichtet geschäftsführer Werner Oeckler. „So viele Menschen auf dem Gelände und vor allem Fahrräder an den Eingängen, habe ich selten gesehen.“

Den bisherigen Erfolg dieser 15. bayerischen Landesgartenschau nahm auch die CSU-Ministerin erfreut zur Kenntnis. Rosenheim zeige sich besonders in diesen Tagen wieder als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Südbayerns, stellte sie lobend fest.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser