Anstieg um mehr als das Dreifache

Immer mehr Jugendliche mit Vollrausch ins Krankenhaus

München - Wegen "akuten Rausches" müssen immer mehr junge Menschen in Bayern ins Krankenhaus. Die Zahl der Jugendlichen mit Vollrausch ist um mehr als das Dreifache gestiegen.

Immer mehr junge Menschen in Bayern müssen nach zu viel Alkoholkonsum ins Krankenhaus. Die Zahl der Klinikaufenthalte nach einem Vollrausch bei Jugendlichen unter 20 Jahren sei innerhalb von zwölf Jahren um mehr als das Dreifache gestiegen, teilte das Statistische Landesamt am Dienstag in München mit.

Demnach mussten 5683 Patienten dieser Altersgruppe im Jahr 2012 im Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt stieg die Zahl der alkoholbedingten Klinikaufenthalte in Bayern in diesem Zeitraum um 37,3 Prozent auf 53.002 Patienten. In besonders vielen Fällen lautet die Diagnose „akuter Rausch“.

2012 wurde sie bei rund 43,5 Prozent der Personen (23.082 Patienten) gestellt. Im Vergleich zum Jahr 2000 war das ein Anstieg um 168 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa / Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser