Am Bahnhof Laim

Rangierlok entgleist - Lokführer verhindert Schlimmeres

In Laim entgleiste eine Lok der Bahn. Die genauen Ursachen werden von der Polizei ermittelt.
+
Rangierlok in Laim entgleist

München - Die Bundespolizei ermittelt wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr. Ob es sich um eine technische Störung handelte oder der Vorfall durch einen DB-Mitarbeiter verursacht wurde, wird von der Polizei ermittelt. Der Lokführer konnte schlimmere Schäden verhindern.

Die Meldung im Wortlaut

Am Donnerstagmorgen, 27. August, ist im Bereich des Rangierbahnhofes Laim eine Rangierlok entgleist.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Gegen 07.50 Uhr entgleiste im Bereich des Rangierbahnhofes Laim bei einer Rangierfahrt eine Lokomotive. Nach ersten Ermittlungen kommt als mögliche Ursache die Umstellung einer Weiche, während die Lok diese überfuhr, in Betracht. Ob dies technisch bedingt war oder von DB-Mitarbeitern ausgelöst wurde, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Der Lokführer erkannte die Umstellung und brachte sein mehrere tonnenschweres Gefährt - aufgrund geringer Geschwindigkeit - nach rund 10 Metern zum Stehen. Trotzdem entgleiste eine Achse der Lok. Dabei entstanden Schäden am Gleiskörper sowie an der Weiche.

Die Höhe des Sachschadens kann derzeit von der Bundespolizei noch nicht beziffert werden.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion München

Kommentare