Giftstaub: Autobahn nach Unfall gesperrt

Schnaittach/Nürnberg - Wegen mehrerer Kubikmeter giftigen Filterstaubs wurde in der Nacht zum Mittwoch die Autobahn A9 Nürnberg-Berlin gesperrt.

Der Staub war bei einem Lastwagenunfall freigesetzt worden. Der Verkehr musste während der Bergungsarbeiten für knapp sieben Stunden umgeleitet werden, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Verletzt wurde bei dem heiklen Unfall niemand.

Um zu verhindern, dass der schwermetallhaltige Filterstaub verwirbelt wurde, hatten Einsatzkräfte die belastete Fahrbahn zunächst mit Folien abgedeckt. Später bargen sie den als Gefahrgut eingestuften Staub und luden ihn um. Nachdem auch die beiden Lastwagen dekontaminiert und geborgen waren, konnte die viel befahrene Fernstraße am frühen Mittwoch für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Nach Polizeiangaben war ein Lastwagen in Richtung Bayreuth bei Schnaittach mit einem auf dem Seitenstreifen stehenden Gefahrguttransporter seitlich zusammengestoßen. Dabei riss die linke Bordwand des Transporters auf, vier Kubikmeter Industriestaub rieselten aus Spezialsäcken auf die Fahrbahn. Der Fahrer erlitt einen Schock.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser