Polizei bittet um Mithilfe

Unbekannte sprengen in Ingolstadt Geldautomaten in die Luft - Täter auf der Flucht

+
In Ingolstadt haben Unbekannte einen Geldautomaten in die Luft gesprengt.  (Symbolbild).

In Ingolstadt haben Unbekannte einen Geldautomaten in die Luft gesprengt. Es ist nicht das erste Mal, das so etwas in Oberbayern in jüngster Zeit passiert.

Ingolstadt - Schon wieder wurde ein Geldautomat in die Luft gejagt: In Ingolstadt sprengten am Mittwoch, 31. Oktober, gegen 4 Uhr morgens bisher Unbekannte den Geldautomaten einer Bankfiliale nahe des Ingolstädter Rathauses und erbeuteten laut Polizei einen hohen Geldbetrag.

Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich bei den Tätern um drei dunkel gekleidete und maskierte Personen. Nach der Sprengung sind sie mit einem dunklen Motorroller in westliche Richtung geflohen. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten bisher zu keinem Erfolg. An der Fahndung war auch ein Polizeihubschrauber beteiligt. 

Geldautomat in Ingolstadt gesprengt: Polizei sucht Zeugen für den Vorfall

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Geldautomat durch das Einleiten von Gas gesprengt wurde. Von Seiten der betroffenen Bank kann der erbeutete Betrag bislang noch nicht beziffert werden. Durch die Explosion wurde auch mehrere Glasscheiben des Gebäudes beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf einen fünfstelligen Betrag, kann ihn aber noch nicht genau nennen.

Wer Hinweise zu den Tätern oder das Fluchtfahrzeug geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/93430 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

In letzter Zeit kam es des Öfteren zur Sprengung von Geldautomaten. Erst vor kurzem gab es in Germering einen SEK-Einsatz gegen Automatensprenger, berichtet Merkur.de*. Auch in Grünwald und Ottbrunn kam es innerhalb kurzer Zeit zu Automatensprengungen.

sch

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT