Zoff wegen Tiroler Aktion

Inntalautobahn: Blockabfertigung sorgt für Riesen-Stau - Brenner-Gipfel abgesagt

+
Blockabfertigung von Lastwagen: Am Montagmorgen staute es sich auf der A93.

Seit Montagfrüh heißt es auf der Inntalautobahn A93 für Lastwagen: Blockabfertigung. Die Maßnahme von Tirol gilt als umstritten. Die Situation an der Grenze ist angespannt.

Rosenheim/Innsbruck - Auto- und vor allem Lastwagenfahrer haben am Montagmorgen im Berufsverkehr an der österreichischen Grenze bei Kufstein (A93) viel Geduld mitbringen müssen. Wegen der Blockabfertigung kam es zu einem Stau, der Rückstau reiche sogar zeitweise über das Inntal Dreieck bis auf die Autobahn 8 hinaus, teilte die Polizei Rosenheim mit. Die Beamten versuchten aber, den linken Fahrstreifen für Pkw frei zu halten. Dadurch gebe es für Autofahrer nicht allzu große Verzögerungen. Die Lastwagen-Fahrer müssen wohl deutlich mehr Geduld mitbringen.

Die Behörden in Tirol schränken durch die Blockabfertigungen seit 5 Uhr den Transitverkehr auf 250 Lastwagen pro Stunde ein. Gegebenenfalls müssen Lkw an der Grenze gestoppt werden, wie die Polizei in Rosenheim mitteilte. Die Beamten stellen sich also weiterhin auf Verkehrsbehinderungen auf der bayerischen Seite der Inntalautobahn A93 ein. Sogar die Autobahn 8 in Richtung Salzburg könnte von einem Rückstau betroffen sein.

Die erste Blockabfertigung war nach Ende der Ferien am Montag, 8. Januar, ab 5 Uhr früh geplant. Mehr über die Maßnahme und den Zoff lesen Sie hier bei Merkur.de*. Ein für Montag, 8. Januar, geplanter Brenner-Gipfel in München, der die Fronten zwischen Bayern und Tirol klären sollte, wurde kurzfristig verschoben.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser