Spektakulärer Einsatz über "Umwege" ausgelöst und koordiniert

Bergunfall in Slowenien, Notruf in München - wie passt das zusammen?

+
Der Berg Jalovec in Slowenien.

München/Slowenien - Das gibt es gewiss auch nicht alle Tage: Ein Notruf in München hat einen spektakulären Rettungseinsatz in den Bergen im Norden Sloweniens ausgelöst. Was war passiert?

Eine Frau aus München war am späten Montagnachmittag, 22. Juni, am Berg Jalovec im Norden Sloweniens beim Wandern, als sie im dortigen Triglav-Nationalpark verunglückte. Nach Angaben der Münchner Feuerwehr verlor die Dame beim Überschreiten eines Schneefeldes den Halt und rutschte ab, bis sie auf einem darunter liegenden Geröllfeld zum Liegen kam. Dabei verletzte sie sich an Bein und Kopf.

Jetzt waren die Verletzte und ihr Begleiter zunächst etwas ratlos. Dann rief der Mann jedoch in seiner Not seinen Bruder in München an, der wiederum den heimischen Notruf wählte und den Sachverhalt der Integrierten Leitstelle (ILS) in der bayerischen Landeshauptstadt meldete. Nachdem der Disponent alle notwendigen Informationen gesammelt hatte, versuchte er einen Ansprechpartner in Slowenien ausfindig zu machen.

Über die Tourist-Info des Nationalparks konnte die Leitstelle die zuständige Polizeiinspektion kontaktiert werden. Daraufhin lief vor Ort der entsprechende Einsatz an. Da ein Hubschrauber wegen des schlechten Wetters im Nationalpark nicht fliegen konnte, stiegen Mitglieder der örtlichen Bergwacht zu Fuß zu der Verletzten auf und versorgten diese vor Ort. Da ein Abstieg in der Dunkelheit gefahrlos nicht mehr möglich gewesen wäre, wurde eine Übernachtung in einer Behelfsunterkunft notwendig. Am Dienstagmorgen wurde die Frau ins Tal gebracht und von dort von einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der Berg "Jalovec" liegt in den Julischen Alpen im Norden Sloweniens und hat eine Höhe von 2645 Metern. Es ist der sechshöchste Gipfel in Slowenien. Der Jalovec steht an drei Tälern, die er markant überragt. Das ist zunächst das Planicatal, das Trentatal und das Koritnicatal. Unter dem Gipfel des Jalovec entspringt der Fluss Soča. Es gibt mehrere Aufstiegswege. Alle sind lang und bei allen muss man klettern, zum Teil über Klettersteige.

Feuerwehr München/mw

Kommentare