Innenminister zu Trojaner & Polizeigewalt

Rosenheim - Wir sprachen mit Innenminister Herrmann über umstrittene Spionage-Software, Polizeigewalt-Vorwürfe und die moderne Datenschnittstelle zwischen den Einsatzkräften.*Neu: Video-Interview*

Im Video-Interview spricht Innenminister Herrmann über Spionagesoftware, Polizeigewalt-Vorwürfe und die neue Datenschnittstelle:

"Notrufe unter der 110 und der 112 schnell und effektiv zu bearbeiten und anschließend die Einsatzkräfte gezielt zu disponieren, das ist sowohl für die Arbeit der Polizei als auch für die der Feuerwehr und der Angehörigen des Rettungsdienstes ungemein wichtig. Die selbst entwickelte Datenschnittstelle trägt dazu bei, dass noch schneller Hilfe geleistet und somit Menschenleben gerettet werden kann." Innenminister Joachim Herrmann stellte heute beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim eine technische Neuerung zur Verbindung des Einsatzleitsystems der Polizei und der Integrierten Leitstellen von Feuerwehr und Rettungsdienst in Rosenheim vor.

Einblick in die Leitstellen in Rosenheim

Der Informationsaustausch sowie die Kommunikation zwischen den Einsatzzentralen bzw. –leitstellen erfolgten bislang über Telefon oder Telefax. Dank der eigens dafür entwickelten Schnittstelle werden nun Notrufinformationen automatisiert und ohne Zeitverzug von einem Einsatzleitsystem in das andere übertragen. "Wir haben unser erklärtes Ziel erreicht, verschiedene bestehende Systeme zu bündeln und damit letztendlich die Qualität der Notrufbearbeitung zu steigern", so Herrmann. Derzeit ist die Schnittstelle bereits – neben dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd – bei fünf weiteren Polizeipräsidien (Oberbayern Nord, Mittelfranken, Unterfranken, Schwaben Nord und München) und neun damit verbundenen Integrierten Leitstellen (Ingolstadt, Erding, Fürstenfeldbruck, Rosenheim, Traunstein, Weilheim, Nürnberg, Würzburg, Augsburg) erfolgreich im Einsatz. Die weitere Einführung folgt Zug um Zug.

"Wir verfügen über zehn hochmoderne Polizeieinsatzzentralen bei den Polizeipräsidien. Daneben arbeiten derzeit schon 19 von künftig insgesamt 26 miteinander vernetzten Integrierten Leitstellen. Alle neuen Einsatzzentralen und Leitstellen sind mit modernster Technik ausgestattet. Sie verfügen über einen höheren und qualifizierteren Personalansatz als die vielen bisherigen kleinen Einsatzzentralen", erklärte Herrmann.

Presseinformation StMI/red

Rubriklistenbild: © lam

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser