Inzell: Hohe Prominenz  zur WM erwartet

+

Inzell - Eine hochkarätige Besucherschar aus Politik und Sport hat sich bereits fünf Monate vor dem Beginn der Eisschnelllauf Einzelstrecken Weltmeisterschaft in der neuen Inzeller Eishalle angesagt.

An der Spitze der Politprominenz wird Bundesinnenminister Thomas de Maiziere stehen, er wird nicht nur am Donnerstag, den 11. März 2011 die Wettkämpfe, sondern auch die neue Halle eröffnen. Neben de Maiziere werden Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer sowieStaatskanzleichef Siegfried Schneider erwartet. Sportlich wird der Präsident der ISU, der Italiener Ottavio Cinqiuanta den Inzellern die Ehre geben.

„Das ist wirklich eine große Ehre für uns“, freut sich Stadionchef Hubert Graf auf das sportliche Großereignis. Einen Tag zuvor, am Mittwoch, den 10. März wird die WM feierlich auf einer großen zentralen Bühne in der Ortsmitte eröffnet. „Traditionell und modern wird diese sein“, verspricht Bürgermeister Martin Hobmaier. Dort erwartet die Besucher während der Wettkämpfe bis Sonntagabend eine Fanmeile. Organisiert wird das Spektakel von der Touristik GmbH, den Inzeller Gewerbetreibenden und der Agentur Wimmer aus Waging.

„Wir wollen den Fans, aber auch auswärtigen Besuchern, die sich die Wettkämpfe nicht anschauen, einiges bieten“, so Gerhard Steinbacher von der Inzeller Touristik der derzeit noch am Programm feilt. Präsentieren wird sich bei der WM auch die Bewerbung Olympia 2018 von München unter anderem mit einem riesigen Heißluftballon und einem Infostand. Neben der neuen Eishalle ist ein Haus mit einer Fläche von 180qm für die Versorgung der VIP Gäste während der Wettkämpfe geplant. „Das wird ein Niedrig-Energiehaus sein und von der Bauweise in Holz gut zu unserer Halle passen“, beschreibt Hubert Graf die Einrichtung, die wohl auch nach der WM dort ihren Platz behalten wird.

Bilder vom Richtfest

Richtfest für Inzeller Eishalle

Bauen kann Graf auch auf über 300 freiwillige Helfer die während der Wettkämpfe ihren Dienst tun werden. Nach letztem Stand werden in der neuen Eishalle über 5000 Besucher Platz finden, 2600 sind Sitzplätze. „Da sind wir auch in Sachen Sicherheit gefordert, so muss zum Beispiel im Notfall die Halle in acht Minuten geräumt sein“, so Graf. Seit dem Frühjahr ist eine Homepage zur WM 2011 eingerichtet. Ob Ticketverkauf, Pressebereich und Zeitplan ist auch ein Souvenirshop zu finden.

Die Internetadresse ist: www.inzell- wm2011.com/de. Über den aktuellen Stand der Bauarbeiten kann man sich mittels zweier Webcams unter folgender Adresse informieren: www.eisstadion- inzell.de.

SHu

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser