Verkehrschaos auf ED23 

Mit Lastwagen in Graben gelandet - Schaden im fünfstelligen Bereich

+
Der Fahrer geriet vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit mit seinem Sattelschlepper von der Fahrbahn ab. 

Aus Unachtsamkeit kam ein Lastwagen-Fahrer am Dienstag von der ED23 ab und landete im Straßengraben. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Update, 6. Mai, 14.25 Uhr - Pressemeldung Polizei Dorfen

Am Dienstag, 5. Mai, gegen 10.45 Uhr, fuhr ein 39-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der Kreisstraße ED23 von Isen kommend in Richtung Pyramoos. Im Waldstück zwischen Scheideck und Pyramoos geriet der 39-jährige alleinbeteiligt mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. 


Neben der Straße touchierte der Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug mehrere Bäume und fuhr diese teilweise komplett um. Außerdem wurden ein Leitpfosten und ein Stationsschild beschädigt. Der Lkw-Fahrer wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert, konnte das aber nach kurzer Zeit wieder verlassen, da er durch den Verkehrsunfall nicht verletzt wurde. 

Die Bergung des stark beschädigten Lkws musste mittels eines Kranes erfolgen. Im Anschluss wurde der Sattelzug abgeschleppt. Da aus der Sattelzugmaschine Betriebsstoffe ausliefen und im Erdreich versickerten, wurde zur Abklärung der weiteren Vorgehensweise, das Wasserwirtschaftsamt verständigt. Im Auftrag des Wasserwirtschaftsamtes wurde das betroffene Erdreich mit einem Bagger abgetragen. Der durch den Verkehrsunfall entstandene Gesamtschaden beträgt etwa 25.000 Euro.


Am Unfallort waren die Feuerwehren aus Westach, Pyramoos und Schnauping zum Binden von Betriebsstoffen und zur Verkehrsregelung eingesetzt. Da sich die Bergung und die anschließenden Baggerarbeiten über einen längeren Zeitraum hinzogen, wurden durch die Straßenmeisterei Verkehrslenkungsmaßnahmen getroffen.

Pressemeldung Polizei Dorfen

Update, 18.20 Uhr - Fahrbahn wieder frei

Die ED23 konnte mittlerweile wieder für den Verkehr freigegeben werden. 

Update, 15.41 Uhr - Teilsperrung bleibt 

Die ED23 ist nicht mehr komplett- sondern nur noch teilgesperrt, bestätigt ein Sprecher der Polizei Dorfen auf Nachfrage von rosenheim24.de. Der Verkehr wird an der Unfallstelle, die noch gereinigt wird, vorbeigeleitet.

Update, 15 Uhr - Sperrung besteht weiter

Wie ein Sprecher der Polizei Dorfen auf Nachfrage von rosenheim24.de berichtete, besteht die Sperrung weiter. Die Polizeistreife ist nach wie vor mit einem Abschleppdienst vor Ort.

Erstmeldung

Am Dienstag gegen 11 Uhr war ein Lastwagen-Fahrer mit einem Sattelschlepper auf der ED23 zwischen Isen und Pyramoos in Fahrtrichtung Pyramoos unterwegs. 

Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit kam er in einem Waldstück rechts von der Straße ab, und landete in Folge im Straßengraben. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. 

Isen: Mit Laster in Graben gelandet - Bilder vom Unfallort

 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß

Es kommt allerdings zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Da die B12 zwischen Haag und Maitenbeth derzeit wegen Bauarbeiten gesperrt ist, wurde die ED23 als Umleitungsstrecke ausgeschildert. Dies führte dazu, dass auf der ohnedies engen ED23 reger Ausweichverkehr herrschte. Dieser muss nun erneut umgeleitet werden. 

Zunächst leitete die Feuerwehr den Verkehr halbseitig an der Einsatzstelle vorbei, für die Dauer der Bergungsarbeiten, welche vermutlich mehrere Stunden in Anspruch nehmen werden, muss die Straße komplett gesperrt werden. 

(fib/Eß)

Kommentare