Transporter-Unfall: Feuerwehr bändigt Rinder

+

Isen - Da kam die Feuerwehr sichtlich ins Schwitzen: Ein mit sechs Rindern beladener Viehtransporter stürzte um, die Tiere fielen übereinander und mussten neu verladen werden.

Am 25. November gegen 9.25 Uhr, musste ein mit sechs Rindern beladener Tiertransport-Lkw aus dem Landkreis Rosenheim auf der Staatsstraße 2086 bei Aschberg aufgrund eines entgegenkommenden, unbekannten Lkw nach rechts auszuweichen und geriet auf die Bankette.

Der 41-jährige Fahrer konnte nicht verhindern, dass der Lkw in den Straßengraben geriet und umstürzte. Die sechs Schlachttiere wurden mit Unterstützung von Feuerwehrkräften geborgen und noch vor Ort tierärztlich versorgt. Eine Kuh musste leider eingeschläfert werden. Die anderen Tiere wurde mit einem Ersatzfahrzeug weiter transportiert.

Der Unfall-Lkw wurde von einem Bergeunternehmen aufgestellt und abgeschleppt. Die Staatsstraße war drei Stunden lang gesperrt. Menschen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 15.000 Euro. Sachdienliche Hinweise bezüglich des entgegenkommenden Lkw erbittet die Polizeiinspektion Dorfen.

Schwerstarbeit für die Feuerwehr: Viehtransporter umgestürzt

Thomas Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser