Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Statistik

Jeder Fünfte in Bayern hat Migrationshintergrund

Migration_Statistik_dpa
+
Jeder Fünfte in Bayern hat Migrationshintergrund.

München - Ein Fünftel der Bevölkerung Bayerns hat nach Angaben des Landesamts für Statistik einen Migrationshintergrund. Am Montag gab das Amt Zahlen bekannt.

Zahlen der Volkszählung von 2011 zufolge besitzen 2,35 Millionen Menschen entweder einen ausländischen Pass, waren nach 1955 nach Deutschland gezogen oder sind Kinder zugewanderter Eltern.

Fast die Hälfte von ihnen lebt seit mindestens 20 Jahren in Deutschland. Die meisten Zuwanderer mit deutschem Pass sind Spätaussiedler aus Rumänien, Kasachstan und Polen. Zu den in Bayern lebenden Ausländern ohne deutschen Pass zählen mehrheitlich Türken, Österreicher und Italiener.

Ingolstadt mit höchstem Ausländeranteil

Die meisten Menschen mit Wurzeln im Ausland leben in den bayerischen Ballungsräumen: Ingolstadt hat mit 39 Prozent den höchsten Anteil, gefolgt von Augsburg mit knapp 36,8 Prozent und Nürnberg mit 36,4 Prozent. Die meisten alteingesessenen Deutschen leben in niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau: Dort beträgt der Migrationsanteil nur 6,1 Prozent. Auch in den Landkreisen Oberfrankens und der Oberpfalz lag der Anteil der Bürger mit Migrationshintergrund größtenteils unter 10 Prozent.

dpa

Kommentare