Auch das SEK jagt Franz Müller

Rosenheim - Ein konkreter Hinweis auf den mutmaßlichen Doppelmörder Franz Müller hat am Freitagabend in Rosenheim wieder für Aufregung gesorgt. Diesmal rückte sogar das SEK an.

Lesen Sie dazu:

Neue Fotos von Franz Müller - Belohnung ausgesetzt

Sehen Sie hier das Fahndungsplakat

Polizei jagt Franz Müller in Rosenheim

Doppelmord in Rosenheim

Hinweise zum Aufenthaltsort von Franz Müller hat die Polizei schon viel erhalten, dieser aber schien ungewöhnlich konkret: Ein Passantin will den 48-Jährigen bei einem Waldstück in Rosenheim gesehen haben. Die Polizei rückt zum Turnerweg an der Mangfall aus. Diesmal mit dabei: das Sondereinsatzkommando (SEK). Mit kugelsicheren Westen, Sturmmaske und schwer bewaffnet durchkämmen sich das Wäldchen. 200 Polizisten haben den Einsatz abgesichter und die Örtlichkeit umstellt. Verstärkung gab es von 13 Suchhunden und zwei Hubschraubern. Die Aktion dauerte von etwa 20 Uhr bis 2 Uhr Samstagmorgen.

Am Ende blieb der Erfolg aus: "Wieder nicht", sagt Franz Sommerauer vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Doch er betont, dass es weiterhin wichtig ist, dass die Bürger anrufen und der Polizei Hinweise geben. "Lieber einmal zu viel anrufen", erklärt Sommerauer.

Am Freitag hatte die Rosenheimer Polizei neue Bilder des Tatverdächtigen veröffentlicht. Zudem wurden Flugblätter verteilt. “Daraufhin haben wir gestern einen Hinweis aus der Bevölkerung erhalten“, sagte ein Beamter der Polizei Rosenheim am Samstag der dpa. “Der Mann soll sich im Raum Rosenheim aufhalten.“ Die daraufhin eingeleitete Suche blieb jedoch erfolglos. “Die Fahndung geht intensiv weiter. Wir hoffen auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung“, sagte der Polizist weiter.

Rubriklistenbild: © Polizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser