Dann schubsten sie ihn in die Donau

Jugendliche prügeln Hausmeister fast tot

Passau - Ein Streit um ein Zechgelage eskaliert, drei Jugendliche werden zu brutalen Schlägern. Jetzt ermittelt die Polizei wegen versuchter Tötung.

Drei Jugendliche sollen einen Hausmeister bei einer Auseinandersetzung in Passau fast umgebracht haben. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatte der Mitarbeiter eines Hotels das Trio am Dienstagabend zur Rede gestellt, weil die Jugendlichen auf dem Gelände des Hotels Bier tranken. Daraufhin entstand ein Gerangel, bei dem der Hausmeister einem Kontrahenten ins Gesicht schlug. Die jungen Männer sollen später den am Boden liegenden Hausmeister getreten und ihm auf den Kopf geprügelt haben. Letztlich hätten sie den 59-Jährigen in die angrenzende Donau geschubst.

Die drei Jugendlichen flüchteten. Die Polizei konnte kurz darauf aber zwei 17-Jährige fassen. Gegen die beiden wurde Haftbefehl erlassen. Später fanden die Beamten auch den dritten Verdächtigen und nahmen ihn fest. Die Kripo ermittelt gegen die drei jungen Männer wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser