Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ermittlungen der Polizei laufen

Junge Frau (20) hat Sexualdelikt in Murnau wohl nur vorgetäuscht

Ein als versuchtes Sexualdelikt angezeigter Vorfall am vergangenen Wochenende zum Nachteil einer 20-Jährigen sorgte für Aufregung rund um Murnau. Nach dem derzeitigen Ergebnis der Ermittlungen der Kripo dürfte die Tat überhaupt nicht stattgefunden haben.  

Pressemitteilung im Wortlaut

Murnau - Wie von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd am Sonntag (31. Oktober) berichtet, hatte sich am Sonntagmorgen, kurz nach 3 Uhr, eine 20-Jährige von einer Diskothek im Marylinpark zu Fuß zu einer Tankstelle in der Straßäckerstraße in Murnau begeben. Auf dem Rückweg zur Diskothek sei die junge Frau von zwei unbekannten Männern angesprochen worden, die sie im weiteren Verlauf festgehalten und belästigt haben sollen.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim hatte umgehend die Ermittlungen in dem Fall übernommen, die unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II von der Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen weitergeführt wurden. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass die von der Anzeigenerstatterin angegebene Tat nicht stattgefunden hat. Sollte sich der Verdacht des Vortäuschens einer Straftat bestätigen, wird die Anzeigenerstatterin mit Konsequenzen zu rechnen haben.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Kommentare