Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung

Junge Wanderin (23) aus Dänemark wieder aufgetaucht

Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen - Die Polizei suchte kurzzeitig nach einer Wanderin, die seit dem Abend des 29. August spurlos verschwunden war. Die vermisste Frau hat sich inzwischen telefonisch bei ihren Eltern gemeldet.

Update, 10.08 Uhr - Vermisste Wanderin gibt Lebenszeichen von sich

Die 23-jährige Dänin hat sich mittlerweile bei ihren Eltern gemeldet, wie die Polizei in einer Pressemitteilung mitteilte. Die Öffentlichkeitsfahndung ist damit widerrufen.

Erstmeldung, 08.44 Uhr - Junge Wanderin (23) aus Dänemark im Bereich Vorderriß - Karwendel vermisst

Die Pressemitteilung im Wortlaut

In den Abendstunden des Samstages, den 29. August, wurde die Polizeiinspektion Bad Tölz darüber informiert, dass eine junge Wanderin von ihrer Familie nicht mehr erreicht werden kann. Der Vater der 23-jährigen Dänin setzte sich mit der Polizei in Verbindung, da er seine Tochter telefonisch nicht mehr erreichen kann, in den Vortagen fand regelmäßiger Telefonkontakt statt.

Nach den Schilderungen des Vaters befindet sich seine Tochter derzeit auf einer Wanderung von München nach Venedig. Die letzte Nacht, von 28. August auf 29. August, hat die junge Frau im Gasthof Post in Vorderriß, Lenggries, verbracht. Es konnte im Rahmen der Ermittlungen in Erfahrung gebracht werden, dass die Vermisste am 29. August, um 9.53 Uhr, in Vorderriss in den „Bergsteiger-Bus“ in Richtung Eng, Tirol, einstieg. Laut ihrem Routenplan wäre für den 29. August die 5. Etappe von Vorderriß zum Karwendelhaus geplant gewesen.

Wie sich herausstellte, hatte die 23-Jährige aber tags zuvor ihr gebuchtes Quartier am Karwendelhaus aus unbekannten Gründen abgesagt. Ersten Ermittlungen zu Folge konnte bei den bekannten Übernachtungsquartieren in der Eng kein Hinweis auf den Verbleib der Abgängigen erlangt werden.

Pressemitteilung Polizei Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Polizei

Kommentare