Kabinett berät über Strukturhilfen für Nürnberg

+
Horst Seehofer

Nürnberg - In Nürnberg ist das bayerische Kabinett zusammengekommen. Der Ministerrat will dabei auch über weitere Strukturhilfen für den Großraum Nürnberg beraten, deutete Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) an.

Zuvor will der Chef der bayerischen BA-Regionaldirektion, Ralf Holzwart, über die Beschäftigungslage in der Region informieren.

Seehofer sagte vor der Sitzung, nach seinen Informationen habe sich die Arbeitsmarktlage in Bayern seit dem Niedergang des Versandhauses Quelle zwar verbessert. “Wir sind aber noch nicht zufrieden. Wir müssen noch ordentlich Gas geben“, sagte Seehofer. Nürnberg hat seit längerem eine der höchsten Arbeitslosenquoten in Bayern.

Seehofer sagte, Strukturhilfen des Freistaats sollten so gestaltet sein, dass sie kein Strohfeuer seien. “Wir dürfen nicht die Vergangenheit finanzieren, sondern müssen in die Zukunft blicken und schauen, was den Menschen hier in der Stadt bei Arbeitsplätzen, bei der sozialen Sicherheit und bei der wirtschaftlichen Entwicklung hilft“, sagte der Ministerpräsident. Als Beispiel nannte er Hilfen für den Ausbau Nürnbergs als Zentrum der Energieforschung.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser