Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jede Hilfe kam zu spät

Kalbende Kuh tötet Landwirt in Oberbayern

Kuh im Abendlicht
+
Kalbende Kuh tötet Landwirt in Oberbayern

Ein schrecklicher Unfall hat sich in Utting am Ammersee ereignet. Ein Bauer (63) wurde von einer kalbenden Kuh angegriffen und so schwer verletzt, dass er noch an Ort und Stelle verstarb. Eintreffende Rettungskräfte konnten nichts mehr für den Mann tun.

Utting am Ammersee - Am Sonntag (20. März) kam es im oberbayerischen Utting am Ammersee im Landkreis Landsberg am Lech zu einem tragischen Vorfall. Eine kalbende Kuh hat einen Bauern tödlich verletzt. Der 63-Jährige habe das Kälbchen im Stall aufnehmen wollen, teilte die Polizei am Montag mit. Daraufhin griff das Muttertier den Mann plötzlich an und verletzt diesem schwer. Der Vorfall ereignete sich am helllichten Tag gegen 13 Uhr.

Kollegen des Landwirts versuchten, Erste Hilfe zu leisten, und alarmierten die Rettungskräfte. Doch jede Hilfe kam für den Mann zu spät. Der Bauer starb noch vor Ort an den Verletzungen. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nach ersten Ermittlungen der Kripo in Fürstenfeldbruck nicht.

Kühe können bis zu 500 Kilogramm schwer werden und damit einen Menschen schnell verletzen, auch ohne es zu wollen. Sie werden häufig aufgrund ihres sanftmütigen Aussehens vom Menschen unterschätzt. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen mit Rindern - teilweise auch mit tödlichem Ausgang. Eine kalbende Kuh ist ein besonders großes Risiko, da die Mutter in Sorge um ihr Kalb in eine verstärkte Stresssituation geraten kann.

Erst vor einigen Wochen griff ein Stier einen Landwirt im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen an. Auch in diesem Fall erlag der Bauer seinen Verletzungen. Im letzten Jahr wurde außerdem eine 21-Jährige in Tirol von einer Kuh angegriffen und von ihr am Oberkörper verletzt, damals war es allerdings das Rind, das den Vorfall mit seinem Leben bezahlte.

nt

Kommentare