Temperatursturz

Wochenende wird ungemütlich: Kaltfront zieht über Bayern

München - Nach der freundlichen Frühlingssonne wird's jetzt ungemütlich: In Teilen Oberbayerns sackten die Temperaturen am Freitag nach unten. In vier Landkreisen ist bis Samstagmorgen mit Starkregen zu rechnen.

Das Frühlingswetter ist es seit heute morgen vorbei. Eine Kaltfront ist heute über Bayern gezogen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mit. Am Freitagnachmittag kam es in vielen Landkreisen Oberbayerns zu teils schweren Regenfällen. Der Wetterdienst hatte vor Starkregen und einzelnen Gewittern bei Niederschlagssummen um die 20 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit gewarnt.

Am Alpenrand, in den Kreisen Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach und Rosenheim, muss noch bis Samstagmorgen mit länger anhaltendem Regen mit wechselnder Intensität gerechnet werden. Bis Samstagfrüh könnten stellenweise 30 bis 40 Liter Niederschlag pro Quadratmeter fallen, prognostiziert der Wetterdienst.

Gleichzeitig wird es wieder kalt: Für München erwarten die Offenbacher Meteorologen am Samstag 10 Grad, an der Wetterstation am Hohenpeisenberg im Landkreis Weilheim-Schongau fällt das Thermometer voraussichtlich auf 6 Grad. Eisig wird es im Gebirge: Auf der Zugspitze ist bei Temperaturen von Minus 6 Grad Schneefall möglich. Am Sonntag lassen die Niederschläge wieder etwas nach, zu Wochenbeginn soll es wieder etwas wärmer werden.

seh

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser