Rauchverbot: Wirte sind am Zug

+

München - Es wird erst am 4. Juli über ein absolutes Rauchverbot abgestimmt. Aber schon jetzt sammelt jeder seine Truppen: Am Mittwoch werden Gastronomen ein Aktionsbündnis gründen.

Das "Aktionsbündnis für Freiheit & Toleranz" engagiert sich für den Erhalt des bestehenden Gesetzes zum Nichtraucherschutz und will, dass die Bayern beim Volkentscheid gegen eine Verschärfung stimmen. Schließlich biete das Gesetz in seiner jetzigen Form eine „gute Balance zwischen Nichtraucherschutz und individueller Entscheidungsfreiheit“, sagt Werner Gloßner, Geschäftsführer des Vereins Private Brauereien, auf merkur-online.de.

Rauchen am Arbeitsplatz: Ihre Rechte

Rauchen am Arbeitsplatz: Das sind Ihre Rechte

Das Aktionsbündnis, dem unter anderem der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband, der Verband der Schausteller sowie die Wiesenwirte angehören, will in den kommenden Wochen eine Kampagne starten: „Wir wollen die Leute nicht aufhetzen, sondern aufklären. Damit sie am 4. Juli vernünftig abstimmen“, sagt Gloßner.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser