Katzenretterin bleibt kopfüber stecken

Waltenhofen - Da musste die vermeintliche Retterin selbst gerettet werden: Beim Versuch, ihre Katze zu befreien, blieb eine Frau kopfüber zwischen Wand und Couch stecken.

Ein hinter einem Sofa versteckter Stubentiger hat im Allgäu einen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Die 49 Jahre alte Katzenbesitzerin war auf der Suche nach ihrer Mieze in Waltenhofen (Landkreis Oberallgäu) kopfüber hinter das Sofa gerutscht und konnte sich nicht mehr bewegen.

 Wie die Polizei in Kempten am Montag berichtete, war die Frau zwischen der Couch und der Zimmerwand steckengeblieben. Die 49-Jährige hatte sich am Sonntag hinter das Sofa gebeugt, um die Katze aus ihrem Versteck hervorzuholen.

Als die Frau in ihrer misslichen Lage um Hilfe rief, verständigten Nachbarn die Einsatzkräfte. Feuerwehrleute öffneten die Tür der Wohnung und befreiten Frau und Katze.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser