Kein Fitness-Parcours im Eichental

Prien - Die Marktgemeinde sagt "Nein" zum Müller-Sponsoring. Im Eichental wird es keinen von der Aretsrieder Molkerei gesponserten Fitness-Parcours geben. Das hat der Marktgemeinderat auf seiner gestrigen Sitzung beschlossen.

Die Entscheidung des Bauausschusses, der einen entsprechenden Bauantrag der Priener Tourismus- Gesellschaft bereits genehmigt hatte, wurde vom Gemeinderat aufgehoben. Bei der Zustimmung habe man noch nicht alle Details des Projekts gekannt, so die Begründung. Stein des Anstoßes ist der Sponsor "Müller-Milch". Der hätte den rund 25.000 Euro teuren Fitness-Parcours in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund gesponsert. Müller-Produkte dürfen nach einem BGH- Urteil von Greenpeace als "Genmilch" bezeichnet werden. In einem gentechnikfreien Landkreis wie Rosenheim dürfe so ein Unternehmen kein Sponsor werden, begründete Gemeinderat Alfred Schelhas den Antrag der SPD-Fraktion. Auch die an den Sponsorenvertrag geknüpften Bedingungen seien nicht akzeptabel. Der Marktgemeinderat schloss sich dieser Meinung einstimmig an. Nun soll versucht werden mit Hilfe von einheimischen Sponsoren, z.B. Kurkliniken, den alten Trimmdich-Pfad im Eichental zu reaktivieren.

Quelle: Radio Charivari

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser