Kein Vorwurf gegen Betreuerinnen

Burghausen - Die Betreuerinnen seien nicht schuld am Tod des vierjährigen Mädchens in ihrem Kindergarten. Davon ist der Träger der Einrichtung überzeugt.

„Die pädagogischen Betreuerinnen haben nach bestem Wissen und fachlich richtig gehandelt. Es ist ein schreckliches Unglück“, so Reinhold Sterflinger von der Pfarr-Caritas St. Konrad, Trägerin des  Burghauser Kindergartens, auf pnp.de. Ihnen sei darum kein Vorwurf zu machen.

Ein vierjähriges Mädchen hatte sich am Dienstag beim Rutschen mit einem Lederriemen stranguliert. Ein derartiges Spielgerät gebe es in jedem Kindergarten, der Unfall hätte sich laut Kindergartenleiterin Christina Seyfried darum überall ereignen können. Auch die Rutsche sei im Nachhinein noch von einer sicherheitstechnischen Firm und dem Jugendamt Altötting begutachtet und als sicher eingestuft worden.

Unabhängig von der Schuldfrage fühlen alle Mitarbeiter des Kindergartens mit den Eltern des verstorbenen Mädchens. Seyfried und Sterflinger: „Wir werden auch in den nächsten Wochen noch viel aufarbeiten müssen. In Gedanken sind wir bei den Eltern."

Quelle: pnp.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser