Keine Früchte in Fruchtbonbons

München - Sie sollen gesund sein und gut schmecken: Fruchtbonbons. Die Verbraucherzentrale Bayern hat die viel beworbenen Süssigkeiten genauer untersucht. Das Ergebnis ist erschreckend.

In Fruchtbonbons ist nach Untersuchungen von Verbraucherschützern oft nur wenig wertvolles Fruchtsaftkonzentrat enthalten. Wie die Verbraucherzentrale Bayern mitteilte, entdeckte sie bei einem Test mit elf Produkten marktführender Hersteller, dass die Bonbons meist weniger als ein Prozent der oft beworbenen Konzentrate enthielten. In zwei Produkten hätten sich trotz großer Obst-Abbildungen auf den Verpackungen sogar gar keine Früchte befunden, hieß es am Mittwoch in München.

Sehr unterschiedlich sei auch der Vitamin-C-Gehalt der überprüften Bonbons - er schwanke zwischen 60 und 810 Milligramm pro 100 Gramm eines Bonbons. Die Verbraucherschützer raten, sich vor dem Kauf von Bonbons die Zutatenliste der Produkte genau durchzulesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser