Keine Spur im Vermisstenfall Lydia Achatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ebersberg - Immernoch gibt es keine Spur von der Vermissten Lydia Achatz. Die junge Frau wird bereits seit Sommer vergangenen Jahres vermisst. Die Familie setzt für Hinweise eine Belohnung von 1000 Euro aus.

Noch immer gibt es im Falle der seit Sommer letzten Jahres vermissten Lydia ACHATZ aus Haselbach bei Ebersberg keine heiße Spur. Die junge Frau verließ am Abend des 20.08.2009 barfuß das elterliche Anwesen, um im angrenzenden „Brandwald“ spazieren zu gehen.

Waldarbeiter begegneten ihr am nächsten Morgen im Ebersberger Forst in der Nähe des Gasthauses Hubertus, wo sie in westliche Richtung unterwegs war. Danach wurde sie nicht mehr gesehen. Umfangreiche Such- und Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen leider negativ.

Lydia ACHATZ ist 37 Jahre alt, 1,65 Meter groß, schlank und hatte im letzten Sommer langes, dunkelbraunes, glattes Haar, das sie gerne zusammengebunden trug. Sie war bekleidet mit braunen Jeans und schwarzem T-Shirt. Die Vermisste, die bayerischen Dialekt spricht, führte weder Handy, noch Papiere oder Geld mit sich.

Falls die Vermisste lebend aufgefunden werden kann hat die Familie von Lydia ACHATZ für diesbezügliche Hinweise einen Betrag von 1000 Euro ausgelobt.

Personen die Lydia ACHATZ nach dem 21.08.2009 gesehen haben oder sonst Auskunft über ihren Verbleib geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Erding, Tel: 08122/968-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © privat

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser