Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Über hundert Menschen in Sicherheit gebracht

Kellerbrand löst Großeinsatz in Planegg aus - 250 Kräfte im Einsatz

Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
+
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023.

Planegg – Ein ausgedehnter Kellerbrand in der Nacht zum Samstag (21. Januar) in einem Mehrfamilienhaus löste einen Großeinsatz zahlreicher Feuerwehren aus.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Planegg - Um 2.39 Uhr alarmierte die Feuerwehreinsatzzentrale die Feuerwehr Planegg zu einer Rauchentwicklung im Gebäude.

Bereits bei Eintreffen des ersten Fahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr Planegg war eine starke Verrauchung des Treppenhauses feststellbar, so dass sofort ein weiterer Zug nachalarmiert wurde. Aufgrund der starken Verrauchung des Treppenhauses verteilte sich der Rauch in den Wohnungen, so dass die Bewohner durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr evakuiert werden mussten.

Unter schwerem Atemschutz kontrollierten die Einsatzkräfte die Wohnungen des Gebäudes. Aufgrund der Lage wurde daraufhin eine Erhöhung der Alarmstufe ausgelöst und im Verlauf des Einsatzes durch den Einsatzleiter weitere Einsatzkräfte angefordert. Den ausgedehnten Brand im Kellerabteil löschten die Einsatzkräfte der Feuerwehr unter schwerem Atemschutz. Im Laufe des Einsatzes wurden zwei weitere Züge mit Atemschutzgeräteträgern nachgefordert.

Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023

Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023
Großeinsatz in Planegg am 21. Januar 2023 © Gaulke

Aufgrund der hohen Anzahl an betroffenen Personen waren zwei Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr München an der Einsatzstelle. Das in Brand geratene Kellerabteil wurde mit Schaum geflutet und durch die Feuerwehreinsatzkräfte das Brandgut ausgeräumt und ins Freie verbracht.

Nach der Evakuierung des Gebäudes durch die Feuerwehr und Polizei fanden die Belüftungsmaßnahmen des Kellers durch Geräte der Feuerwehr statt. Der Rettungsdienst sichtete und versorgte drei Verletzte. Die über hundert Bewohner des Hauses wurden durch die Polizei registriert und konnten in der nahe gelegenen Turnhalle der Schule untergebracht und betreut werden.

Um 5.02 Uhr meldete die Einsatzleitung „Feuer in Gewalt“ an die Feuerwehreinsatzzentrale. Durch die Einsatzkräfte werden die Wohnungen nochmals kontrolliert. Durch den ABC Zug München Land werden Messungen durchgeführt.

Die Einsatzleitung lag beim Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Planegg. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Planegg, Gräfelfing, Neuried, Hohenschäftlarn, Taufkirchen, Krailing, Stockdorf, ein KBM aus dem Landkreis Starnberg, die Berufsfeuerwehr München, der ABC Zug München Land, der ELW des Landkreises München, die Unterstützungsgruppe ÖEL, die Kreisbrandinspektion Landkreis München, das THW München Land und der Bürgermeister der Gemeinde Planegg, Polizei und der Rettungsdienst.

Insgesamt waren mehr als 250 Einsatzkräfte vor Ort. Zur Schadenshöhe und zur Brandursache kann keine Aussage getroffen werden. Die Ursachenermittlung wurde durch die Polizei übernommen.

Pressemitteilung Kreisbrandinspektion Landkreis München

Kommentare