Polizei Kempten sucht Täter

Tier angezündet - es war ein Fuchs

Kempten - An Heiligabend zündete ein Unbekannter ein Tier an Mittlerweile steht fest, dass es kein Hund war, sondern ein Fuchs. 

Am Abend des 24. Dezember eine Mitteilung über ein entfachtes Feuer in der Duracher Straße in Kempten bei der Polizei ein. Nach dem damaligen Ermittlungsstand und den ersten gewonnenen Erkenntnissen war d avon auszugehen, dass es sich bei dem dort festgestellten, verendeten Tier um einen Hund handelt. Daraufhin wurden unverzüglich weitere Ermittlungen in die Wege geleitet. Das Tier wurde sichergestellt. Es konnte jedoch weder identifiziert noch einem möglichen Besitzer zugeordnet werden.

Zur weiteren Klärung des Vorfalls wurden weiterführende Untersuchungen beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschließheim durchgeführt. Dabei konnte festgestellt werden, dass es sich hierbei nicht, wie ursprünglich berichtet, um einen Hund, sondern um einen Fuchs handelt. Das Ergebnis, ob das Tier zum Zeitpunkt der Brandentstehung noch gelebt hat oder bereits verendet war, steht noch aus.

Nach wie vor liegen keine Erkenntnisse über den Unbekannten vor, der das am Straßenrand liegende Tier angezündet haben soll. 

Pressemeldung des Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser