Neuneinhalb Jahre Haft nach tödlichem Streit

Kempten - Das Landgericht Kempten hat einen 36 Jahre alten Mann wegen Totschlags zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt. Er hatte im Streit seinen Freund umgebracht.

Der Angeklagte hatte nach Auffassung des Gerichts im Januar einen 28 Jahre alten Freund nach einem Streit mit einem Taschenmesser in Brustkorb, Bauch und Oberarm gestochen. "Er hat das Messer bewusst rausgeholt und mit voller Wucht in Richtung des Herzens gestochen", sagte der Vorsitzende Richter am Dienstag. Der Täter habe in Kauf genommen, dass der Stich tödlich sein kann. Durch die Einnahme von Alkohol, Medikamenten und Drogenersatzstoffen sei er allerdings nach Angaben eines Sachverständigen in seiner Steuerungsfähigkeit erheblich vermindert gewesen. Das Opfer lag knapp fünf Monate im Wachkoma und starb schließlich an den Folgen der Verletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser