Papa war nicht begeistert und rief die Polizei

Kinder graben Drogenbunker auf Spielplatz in Niederbayern aus

Ein achtjähriger Bub entdeckte mit seinen Freunden auf einem Spielplatz in Niederbayern eine Box mit Rauschgift. Der Vater verständigte sofort die Polizei.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Niederbayern - Der Vater eines achtjährigen Buben meldete am Donnerstagabend, 25. Februar, telefonisch bei der Polizei, dass mehrere Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren auf einem Spielplatz in Abensberg (Landkreis Kelheim) Rauschgift gefunden haben.

Die Kinder hatten zuvor abseits der Spielgeräte unter einem Busch ein mit Moos bedecktes Holzbrett gefunden und dieses zum Spielen aufgehoben. Unter dem Brett entdeckten sie ein etwa 50 x 30 cm großes und ca. 30 cm tiefes Loch, in dem sich eine mit Pflanzenresten gefüllte Plastikbox befand.

Der Achtjährige informierte sofort seinen Vater, der sich daraufhin den Inhalt der Box genauer ansah. Da es sich offensichtlich um Rauschgift handelte, verständigte der Vater die Polizei. Wie sich letztlich herausstellte, waren in der Box ca. 200 Gramm Marihuana, das dort von einer bislang unbekannten Person deponiert wurde.

Das aufgefundene Marihuana wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Aufbewahrungsbox wird nun auf mögliche Spuren untersucht.

Pressemitteilung Polizei Niederbayern

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd / dpa

Kommentare