Geistesgegenwärtiges Eingreifen in Ebersberg

Kinderbett fing Feuer - Nachbarn werden zu Helden

Ein Kinderbett fing am Sonntag gegen 14 Uhr in einer Ebersberger Wohnung zu brennen an. Dem geistesgegenwärtigen Eingreifen von Nachbarn ist es zu verdanken, dass Schlimmeres verhindert werden konnte.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Ebersberg - Am 11. April, gegen 14 Uhr, kam es in der Dr.-Wintrich-Straße in Ebersberg zu einem Wohnungsbrand. Aus bislang ungeklärter Ursache fing ein Kinderbett an zu brennen. Die Wohnungsinhaberin bemerkte den Rauch, flüchtete auf den Balkon im 4. Stock und rief um Hilfe. Die Feuerwehr Ebersberg rückte mit starken Kräften an. Nachbarn die die Dame hörten eilten ebenfalls sofort mit Feuerlöschern zur Hilfe und löschten den Brand, bevor schlimmeres passierte. Der durch den Brand entstandene Sachschaden beschränkte sich, dank dem beherzten Eingreifen der Nachbarn, lediglich auf das Kinderbett. Der Schaden wurde auf 500 Euro geschätzt. Die Kinder befanden sich zu dem Zeitpunkt auf dem Balkon und waren zu keiner Zeit in Gefahr.

Die beiden hilfsbereiten Nachbarn erlitten durch ihren Einsatz Atemwegsbeschwerden und mussten durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. Die Wohnungsinhaber kam vorsorglich mit Atemwegsbeschwerden in die Kreisklinik Ebersberg.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ebersberg

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild=

Kommentare