Schwerer Unfall bei Kirchdorf am Inn

Auto kollidiert auf der B12 frontal mit Lkw: Eine Person schwer verletzt

  • schließen

Kirchdorf am Inn - Am Dienstag kam es auf der B12 Höhe Ramerding zu einem schweren Unfall, bei dem ein Auto und Lkw frontal kollidierten. Dabei wurde der Opel-Fahrer schwer verletzt.

Update, 21.24 Uhr - B12 stundenlang gesperrt

Bei dem schweren Unfall auf der B12 auf Höhe Ramerding im Gemeindebereich Kirchdorf am Inn kam ein Opel-Fahrer aus Richtung Marktl gegen 16.55 Uhr aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dabei kollidierte er frontal mit einem Lastwagen und wenig später mit einem zweiten Lkw, wie pnp.de berichtet.

Dabei wurde der Autofahrer schwer verletzt. Weil ein Lkw schwer beschädigt wurde und quer über der Straße stand, gestaltete sich die Bergung als schwierig, wie weiter berichtet wird. 

Die B12 war bis kurz vor 20.30 Uhr zwischen Stammham und der Einfahrt zum Rastplatz bei Kirchdorf am Inn komplett gesperrt.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Dienstagabend auf der B12. Bei Maitenbeth kollidierten drei Fahrzeuge. Dabei wurden fünf Personen verletzt, eine davon schwer. Die Bundesstraße war auch hier stundenlang gesperrt.

Update, 20.24 - B12 wieder frei

Die Unfallstelle bei Ramerding ist geräumt. Laut bayerninfo.de ist die Vollsperrung der B12 zwischen Stammham und der Einfahrt zum Rastplatz bei Kirchdorf am Inn wieder aufgehoben.

Am Dienstag ereignete es auf der B12 ein weiterer schwerer Unfall. Bei Maitenbeth kollidierten drei Fahrzeuge. Fünf Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

Erstmeldung

Am Dienstag, den 30. Juli, ereignete sich auf der B12 bei Kirchdorf am Inn im Landkreis Rottal-Inn ein schwerer Unfall. Auf Höhe Ramerding ist gegen 16.55 Uhr ein Auto mit einem Lkw frontal kollidiert, wie das Polizeipräsidium Niederbayern in einer Pressemeldung mitteilt. 

Nach ersten Erkenntnissen wurde bei dem Zusammenstoß eine Person schwer verletzt. Die B12 ist derzeit laut bayerninfo.de zwischen Stammham und der Einfahrt zum Rastplatz bei Kirchdorf am Inn in beide Fahrtrichtungen bis auf weiteres komplett gesperrt.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT