Auf einer Nebenstraße

Ultraleichtflieger muss wegen Unwetter bei Kirchweidach notlanden

Kirchweidach - Das Unwetter am Samstag bescherte einem Piloten aus Erding ein unangehmes Erlebnis. Er musste bei Kircheweidach notlanden.

Am Samstag gegen 21 Uhr, geriet ein 55-jähriger Mann aus Erding mit seinem Ultraleichtflugzeug bei Kirchweidach in ein heftiges Unwetter. Aus Sicherheitsgründen landete er auf einem geraden Straßenstück einer Nebenstraße und stellte das Flugzeug in einem Feld ab. Am frühen Morgen konnte nach Starthilfe der Polizei Burghausen seinen Flug fortsetzen. Schäden entstanden nicht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser