Heikle Lage 

Kleinkind aus Auto befreit

In Mittelfranken hatte eine Frau aus Versehen die Zentralverriegelung ihres Autos aktiviert - ihr zweieinhalb Monate altes Kind saß im Auto. Leider lagen auch die Schlüssel darin. 

Nürnberg - Die Feuerwehr hat ein Kleinkind in Mittelfranken bei hohen Temperaturen aus einem verschlossenen Auto befreit, nachdem die Mutter den Schlüssel im Wagen liegen gelassen hatte. Wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte, hatte die 31-Jährige ihr zweieinhalb Monate altes Kind am selben Tag in Nürnberg in einen Kindersitz gesetzt, um ihr Auto zu beladen. Schlüssel und Handy legte sie auf den Beifahrersitz. Dabei wurde die automatische Zentralverriegelung aktiviert, alle Türen schlossen sich.

Als das Kind im heißen Wageninneren zu schreien anfing, alarmierte die Mutter per Notruf die Feuerwehr. Nach mehreren Versuchen gelang es zwei Feuerwehrleuten, die Autotür ein Stück zu öffnen, den Schlüssel mit einem speziellen Gestänge umzudrehen sowie die Öffnungstaste zu drücken. Das Kind wirkte leicht benommen, als die Mutter es aus dem Wagen nahm. Der sofort gerufene Notarzt konnte aber keine gesundheitlichen Schäden feststellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser