Kletterer bei Gewitter in Bergnot

+
Unter widrigen Umständen hat die Bergwacht Berchtesgaden zwei Kletterer vom “Kleinen Watzmann“ gerettet

Berchtesgaden - Regen, Wind und Dunkelheit: Unter widrigen Umständen hat die Bergwacht Berchtesgaden zwei Kletterer vom “Kleinen Watzmann“ gerettet. Dort hatten sie auf einem Felsvorsprung festgesessen.

Wie das Bayerische Rote Kreuz (BRK) am Montag mitteilte, saßen die beiden am Sonntagabend auf einem Felsvorsprung fest, weil sich ihr Seil zum weiteren Abstieg verfangen hatte. Die per Handy alarmierte Bergwacht kämpfte bei der Hubschrauber-Rettung mit schlechtem Wetter. Die Kletterer konnten das abgeworfene Rettungstau wegen starker Windböen nicht fassen. Deshalb setzte der Hubschrauber vier Bergretter unterhalb des Felsvorsprungs ab. Die Männer kletterten das letzte Stück zu den zwei Bergsteigern hinauf und brachten ihnen ein Seil für den Abstieg zu einer Hütte.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser