Der Polizei überstellt

Strohballenmörder ist wieder in Deutschland

+
Nach seiner spektakulären Flucht ist der sogenannte „Strohballenmörder“ wieder in Deutschland.

Kleve - Nach seiner spektakulären Flucht ist der sogenannte „Strohballenmörder“ wieder in Deutschland. Momentan befindet er sich in einem Gefängnis in Kleve.

Der 34-Jährige sei am ehemaligen Grenzübergang in Goch (Nordrhein-Westfalen) von den Niederlanden überstellt und von der Bundespolizei verhaftetet worden, teilten die Beamten am Freitag mit. Anschließend wurde er ins Gefängnis in Kleve gebracht. Der verurteilte Mörder war kurz vor seinem Haftantritt nach Brasilien geflüchtet und am 10. September freiwillig nach Amsterdam zurückgekehrt. Seitdem hatte der Mann in Auslieferungshaft gesessen. Nach Überzeugung des Landgerichts Regensburg hatte er im Februar 2007 seinen Onkel aus Habgier getötet und die Leiche zwischen Strohballen in der Nähe des Straubinger Tierparks abgelegt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser