Kliniken AG: "Der Wechsel kann eine Chance bieten"

+
  • schließen

Landkreis - Erst das finanzielle Defizit, dann ein Konsolidierungspaket und nun droht der Kliniken Südostbayern AG der Verlust von Stefan Nowack. So sieht der Landrat die Situation:

Seit über 22 Jahren leitet Stefan Nowack die Kliniken Traunstein und Trostberg, seit der Fusion mit den Krankenhäusern des Berchtesgadener Landes ist er Vorstand der Kliniken Südostbayern AG. Diese schlossen das Wirtschaftsjahr 2013 mit einem Defizit von rund 8,8 Millionen Euro ab.

Wirtschaftlich gesehen scheint das Schlimmste überstanden zu sein. Nicht zuletzt durch das im September 2013 verabschiedete Konsolidierungspaket. Doch nun will Vorstand Nowack nicht mehr weiter machen. Wie er Landrat Siegfried Walch vor einigen Tagen persönlich mitgeteilt hat, zieht es ihn nach Passau. "Es ist nicht so, dass er unbedingt weg möchte", erzählt Landrat Walch der Redaktion von chiemgau24.de und fügt hinzu: "Passau war schon immer sein Wunschhaus und er hat ein Angebot bekommen."

Den Zeitpunkt des beruflichen Wechsels bezeichnet der Traunsteiner Landrat, der selbst Aufsichtsratsvorsitzender der Kliniken Südostbayern AG ist, jedoch als "unglücklich". "Natürlich ist ein Führungswechsel in ruhigem Fahrwasser immer einfacher", gibt Walch zu Bedenken und bezieht sich auf die momentane Situation der Kliniken. Der 30-Jährige weiß aber auch: "Der Wechsel kann eine Chance und neue Ideen bieten".

Der am 9. Mai vereidigte Landrat macht darauf aufmerksam, dass die Landkreise als Gesellschafter ebenfalls eine starke Verantwortung für die Kliniken haben: "Ich steh zu unseren Standorten! Aber wenn einer davon wirtschaftlich nicht zu halten ist, dann muss auch Geld aus dem Kreishaushalt zur Verfügung gestellt werden."

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser