Stand auf Bahngleisen

Zug kracht in Schongau gegen Lkw-Anhänger: 18 Verletzte

Schongau - Gegen 16.10 Uhr ist es in Schongau, Friedrich-Haindl-Straße, zu einer Kollision eines Personenzuges mit dem Anhänger eines Lkw gekommen.

Update, 20.45 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Dienstag, gegen 16.10 Uhr fuhr ein rumänischer Lkw mit Sattelauflieger, welcher mit Altpapier beladen war, auf der Friedrich-Haindl-Straße zur dortigen Papierfabrik. Offensichtlich missachtete bzw. übersah der Fahrer, ein 44jähriger bulgarischer Staatsangehöriger das Rotlicht am dortigen Bahnübergang.

Der Regionalzug, welcher kurz zuvor aus dem Bahnhof Schongau in Richtung Weilheim ausfuhr, prallte in den Sattelauflieger, welcher sich noch auf den Schienen befand.

Im Zug, welcher mit 88 Personen besetzt war, wurden nach dem jetzigen Ermittlungsstand 17 Fahrgäste und der Zugführer leicht verletzt. 16 Personen wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die unverletzten Personen wurden zunächst in einem Gebäude der Papierfabrik untergebracht und setzten anschließend ihre Fahrt mit dem eingerichteten Schienenersatzverkehr bzw. privat fort.

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Der Sattelauflieger wurde, nachdem er vor Ort entladen wurde, von einer Spezialfirma abgeschleppt. Der Zug konnte selbstständig in den Bahnhof Schongau zurückfahren.

Der Sachschaden am Sattelauflieger und am Triebwagen beläuft sich auf etwa 120.000 Euro.

Neben der Polizei waren 112 Einsatzkräfte der Feuerwehren Schongau, Peiting, Altenstadt, Herzogsägmühle, Hohenpeißenberg, der Kreisbrandinspektion, der Werksfeuerwehr, 52 Kräfte des Rettungsdienstes, das THW sowie der Notfallmanager der Bahn im Einsatz.

Wann der Schienenverkehr wieder aufgenommen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Die Erstmeldung, 16.55 Uhr:

Nach derzeitigen Erkenntnissen befand sich der Anhänger des Lkw aus bisher nicht geklärten Gründen noch auf den Bahngleisen, als der aus Peiting kommende Zug nahte und trotz Gefahrenbremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand kam. Der Fahrer des Lkw blieb offenbar unverletzt, in dem Personenzug, besetzt mit etwa 80 Insassen, verletzten sich neun Personen leicht. 

Die Polizeiinspektion Schongau ist derzeit mit der Unfallaufnahme und Klärung der Ursache befasst, unterstützt wird sie durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim und der Bundespolizei.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser