Kripo ermittelt in Erding

Mit Beil auf Kopf eingeschlagen - 27-Jähriger schwer verletzt

Erding - Mit einem Beil schlug ein 52-Jähriger am frühen Sonntagmorgen auf sein 27-jähriges Opfer ein und verletzte dieses schwer am Kopf.

Die Pressemeldung im Wortlaut: Am Sonntag (7. Juli) wurde in den frühen Morgenstunden eine männliche Person in das Erdinger Krankenhaus eingeliefert, die schwere Kopfverletzungen aufwies, worauf die Polizei verständigt wurde. Erste polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen 27-jährigen Mann handelte, der sich zuvor in der Gemeinde Fraunberg auf einer Feier befunden hatte. Aufgrund der schweren, allerdings nicht lebensbedrohlichen, Kopfverletzungen übernahm zeitnah der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Erding die weiteren Ermittlungen.

Erste Erkenntnisse der Ermittler deuten darauf hin, dass es im Zeitraum zwischen 2 Uhr und 4 Uhr auf der Feier zu einem Streit gekommen war, in dessen weiteren Verlauf ein zunächst Unbekannter dem 27-Jährigen mit einem Beil die schweren Verletzungen am Kopf zufügte. Am Tatort, einer Garage, konnte die vermutliche Tatwaffe sichergestellt werden. Den Kripobeamten gelang es, die Identität des Unbekannten im Zuge der weiteren Ermittlungen zu klären und diesen vorläufig festzunehmen.

Gegen den 52-jährigen Tatverdächtigen beantragte die sachleitende Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Dieser wurde am Montag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des Verdachts des versuchten Totschlags anordnete.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT