Kripo ermittelt wegen Volksverhetzung

Angreifer schlägt Asylbewerber krankenhausreif

Ingolstadt - Zwei Asylbewerber wurden in Ingolstadt von einem Unbekannten angegriffen. Zuvor hat sich dieser fremdenfeindlich geäußert. Die Kripo Ingolstadt ermittelt wegen Volksverhetzung.

Zwei Asylbewerber sind in Ingolstadt angegriffen und verletzt worden. Die 18 und 29 Jahre alten Männer aus dem Senegal hatten sich in einem Lokal in der Innenstadt aufgehalten, als ein zunächst unbekannter Mann dazu kam und sich fremdenfeindlich äußerte, wie die Polizei am Montag mitteilte. 

Der Täter schlug dem 18-Jährigen ins Gesicht, bevor er den 29-Jährigen am Sonntag vor der Tür mit Fäusten traktierte. Dieser musste daraufhin ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kripo Ingolstadt ermittelt wegen des Verdachts auf Körperverletzung und Volksverhetzung. Nähere Angaben zum Täter oder den Tatumständen waren zunächst nicht bekannt.

DPA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser