Kripo Landshut bittet um Hinweise

Raubüberfall auf Asylunterkunft: Trio bedroht Familie mit Messer

  • schließen

Landshut - Bei einem Raubüberfall auf eine Asylbewerberunterkunft in Ergolding im Kreis Landshut haben drei mit Messer bewaffnete Männer mehrere Bewohner bedroht. Darunter auch ein Ehepaar mit Kleinkind.

Die jungen Männer drangen gegen 4.30 Uhr zunächst gewaltsam über die Eingangstüre einer dezentralen Unterkunft für Asylbewerber ein. Dies berichtet das Polizeipräsidium Niederbayern in einer Pressemitteilung. 

Anschließend betraten die drei Männer mindestens drei Zimmer, bedrohten die Bewohner mit Küchenmessern und raubten dort jeweils Bargeld in kleineren Beträgen (insgesamt niedrige dreistellige Summe). 

Räuber entkamen durch Maisfeld

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, konnten die Männer unerkannt zu Fuß in ein naheliegendes Maisfeld entkommen. 

Die drei unmaskierten Männer werden alle auf ca. 175 cm bis 180 cm geschätzt, schlanke Figur, bekleidet mit schwarzen Kapuzenpullis, Bartträger, sie sprachen Englisch mit Akzent, nach Angaben der Opfer könnten die Männer arabischer Herkunft sein.

Offenbar kein ausländerfeindlicher Hintergrund

Weder das Ehepaar mit Kleinkind noch die übrigen Bewohner wurden bei dem Überfall äußerlich verletzt. Sie wurden jedoch vorsorglich von einem Rettungsdienst betreut. Die Einzelheiten des Tatherganges sind laut Polizei noch nicht abschließend geklärt, derzeit würden noch entsprechende Vernehmungen laufen. Nach aktuellem Stand gebe es keine Anhaltspunkte, dass der Überfall einen ausländerfeindlichen Hintergrund gehabt habe.

Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0871/9252-0.

mh/Pressemitteilung Polizeipräsidium Niederbayern

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT