Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kripo Regensburg mit Öffentlichkeitsfahndung

Seit Sonntag vermisst: Wer hat Cristina-Larisa (13) gesehen?

Die 13 Jahre alte vermisste Schülerin aus Tegernheim.
+
Die 13 Jahre alte vermisste Schülerin aus Tegernheim.

Seit Sonntag wird die 13-jährige Cristina-Larisa aus Tegernheim (Kreis Regensburg) vermisst. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Hinweise zu ihrem aktuellen Aufenthaltsort.

Cristina-Larisa Rostas wurde letztmals am Sonntag, 29. August, gegen 20 Uhr in der Wohnung ihrer Eltern in Tegernheim gesehen. Am nächsten Morgen war das Mädchen plötzlich spurlos verschwunden. Derzeit sind keine konkreten Anhaltspunkte über ihren Aufenthaltsort bekannt. Sie könnte sich jedoch im Stadtgebiet Regensburg aufhalten.


Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen und Befragungen ergaben bislang nichts. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bittet daher um Mithilfe der Bevölkerung.

Cristina-Larisa wird wie folgt beschrieben:

  • 160 cm groß
  • normale Statur
  • dunkelblonde/braune, schulterlange Haare
  • welche Kleidung sie bei ihrem Verschwinden trug, ist unbekannt

Wer hat Cristina-Larisa gesehen oder kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt die Kripo Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 sowie jede weitere Dienststelle entgegen. Wer den aktuellen Aufenthaltsort kennt, soll bitte den Polizeinotruf 110 wählen.

mh/Polizeipräsidium Oberpfalz

Kommentare