Naturschützer gegen Bundesstraßen-Ausbau

Kronach - Der Bund Naturschutz (BN) wehrt sich gegen Pläne zum vierspurigen Ausbau der Bundesstraße 173 von Kronach nach Lichtenfels. Durch die Pläne sei intakte Landschaft bedroht.

 "Wir sind bestürzt, dass der Innenminister eine weitere vierspurige Straße durch Oberfranken klotzen will", kritisierte Elisabeth Hofmann vom BN am Dienstag in Kronach. Seit Jahren sei immer weniger Verkehr auf der B173 unterwegs und die Bevölkerungszahl in der Region Hof, Kronach und Lichtenfels werde laut Prognosen weiter zurückgehen. "Mehr Straßen lösen das Problem der Demografie aber nicht."

Die B173 gehört zu den Projekten, die für den Bundesverkehrswegeplan 2015 zur Auswahl stehen. Durch die Ausbaupläne in Oberfranken sei intakte Landschaft bedroht. "Unser fruchtbarer Boden ist nicht vermehrbar", warnte Hofmann. Bei der Vorauswahl der Projekte, die in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden, können die Bürger im Internet ihre Meinung dazu kundtun. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte dazu erklärt: "Das ist ein Modell für die Zukunft."

Der BN sieht darin allerdings eine "Scheinbeteiligung". Bei den Projekten seien weder Kosten, Länge, Alternativen oder Umweltbelastungen erläutert. Ein Laie könne sich gar kein objektives Bild machen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser