Künstliche Sonne verrät Cannabisaufzucht

Hausham - Zwei Männer bewiesen einen "grünen Daumen" der anderen Art. In einem speziellen Holzverschlag auf dem Balkon züchteten sie Cannabispflanzen.

Zwei Gramm Amphetamin, 22 Cannabispflanzen und eine Aufzuchtanlage konnten Beamte der Kriminalpolizeistation  Miesbach bei einer Durchsuchung am Dienstag in Hausham sicherstellen. Wegen einem ganztägig leuchtenden, hellen Strahler, waren Zeugen auf die Pflanzen aufmerksam geworden. Zwei junge Männer wurden angezeigt. Anwohner wunderten sich über das ganztägig hell strahlende Licht in der Wohnung der beschuldigten Männer. Dadurch aufmerksam geworden, konnten sie bei genauerem Hinsehen auf dem Balkon und in der Wohnung ihrer Nachbarn Cannabispflanzen ausmachen.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss ausgestattet, stellten Beamte der Kriminalpolizeistation Miesbach in der Wohnung der beiden 20- und 21-jährigen Männer insgesamt 22 größere und kleinere Cannabispflanzen sicher. Auf dem Balkon befand sich zudem ein Holzverschlag, der sich bei genauerer Untersuchung als professionelle Aufzuchtanlage entpuppte.

Ebenfalls sichergestellt wurden zwei Gramm Amphetamin. Auch das hell strahlende Licht wurde entdeckt. Diese von den Cannabispflanzen so geliebte, künstliche Sonne in Form eines leistungsstarken Strahlers wurde ebenfalls sichergestellt. Die beiden tatverdächtigen Männer wurden wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser