Tragödie im Freibad

Sprung in leeres Becken - zwei junge Kerle tot!

  • schließen

Kulmbach - Tragödie in Franken: Zwei junge Männer wurden am Sonntagmorgen in einem abgelassenen und gesperrten Springerbecken gefunden. Einer lebte noch - starb dann aber auch.

Wie das Portal infranken.de berichtet, lebte einer der beiden Männer noch, als ein Spaziergänger gegen 9.30 Uhr auf das Unglück aufmerksam wurde. Doch auch für ihn kam jede Hilfe zu spät. Laut Bild waren die Männer 20 und 24 Jahre alt.

Sprangen sie betrunken gemeinsam runter?

Was war passiert? Die Polizei geht davon aus, dass die beiden jungen Kerle sich in der Nacht unbefugt Zutritt zum Freibad verschafft haben und dann vom gesperrten Sprungturm in das Becken sprangen. Offenbar bemerkten sie aufgrund der Dunkelheit nicht, dass sich gar kein Wasser in dem Becken befand.

Spekulationen, wonach die beiden Männer zuvor bei der Kulmbacher Bierwoche waren und dementsprechend alkoholisiert unterwegs waren, konnte die Polizei dem Portal infranken.de noch nicht bestätigen.

Eine Obduktion soll nun klären, ob die Männer betrunken waren. Das Freibad bleibt am Sonntag geschlossen. Der Sprungturm im Kulmbacher Freibad ist seit der diesjährigen Saison aus statischen Gründen gesperrt.

mg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser