Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurioser Einsatz für Feuerwehr und Polizei

Ein teurer Ausflug: Sportwagen versinkt führerlos in Sylvensteinsee

Sportwagen Auto versinkt in Sylvensteinsee
+
Dieser Sportwagen rollte „führerlos“ in den Sylvensteinsee.

Lenggries - Kurioser Einsatz für Feuerwehr und Polizei am späten Sonntagnachmittag (26. September) am Ausflugs-Hotspot Sylvensteinsee: Dort war ein Sportwagen führerlos in den Stausee gerollt und versunken. Schnell stellten die Einsatzkräfte dann auch den Grund für das „Malheur“ fest.

Ein Ehepaar aus Bad Tölz war im Rahmen eines Sonntagsausfluges auf der Straße am Ufer des Sees unterwegs und wollte dann auf Höhe des Parkplatzes der Wasserwacht den Wagen abstellen. Allerdings vergas die 37-jährige Fahrerin beim Parkvorgang die Handbremse des Wagens anzuziehen beziehungsweise einen Gang einzulegen. Die Folgen auf abschüssigem Gelände waren erheblich: Der Sportwagen machte sich „selbstständig“ und rollte vor den Augen des Pärchens in den See und versank dort im Uferbereich.

Anschließend versuchte das Ehepaar das „Problem“ zunächst selbst zu lösen, indem es einen Abschleppdienst informierte. Als dieser vor Ort eintraf, verständigte der Mitarbeiter angesichts der Situation gegen 17.30 Uhr jedoch die Polizei, da aus Sicht des Abschleppdienstes nicht klar war, ob bei dem Vorfall auch Betriebsstoffe des Autos ausgetreten und somit in den See gelang waren. Daraufhin wurden auch die Feuerwehren aus Fall, Vorderriß und Bad Tölz alarmiert, wie die Floriansjünger aus Bad Tölz auf ihrer Webseite schilderten.

Ehepaar war erheblich betrunken

Als die Feuerwehrler eintrafen, hatte der Abschleppdienst den havarierten Wagen - der Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt - bereits aus seiner misslichen Lage befreit. Und die Polizei hatte auch bereits den Grund für den „Unfall“ ermittelt: Denn sowohl Fahrerin als auch ihr Beifahrer und Ehemann (41) waren betrunken. Darauf musste die Fahrerin den Führerschein abgeben, es wurde eine Blutentnahme veranlasst. Auf die Frau kommt nun ein Fahrverbot und ein Bußgeld wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Sylvensteinspeicher, auch Sylvensteinstausee oder schlicht Sylvensteinsee genannt, ist ein Stausee im Isarwinkel in der Gemeinde Lenggries im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Gelegen ist der See an der Straße von Bad Tölz zum Achensee, etwa 12 Kilometer südlich des Ortszentrums von Lenggries. Er wurde in den Jahren 1954 bis 1959 zum Hochwasserschutz im Isartal gebaut. Das maximale Stauvolumen beträgt 124,3 Millionen Kubikmeter Wasser. Zwei Wasserkraftwerke am Damm dienen der Stromerzeugung.

mw

Kommentare