Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei bittet um Hilfe im Ostallgäu

Kurioser Unfall: Männer fallen bei voller Fahrt aus offenem Kofferraum

Nachbarn retten die Frau
+
Krankenwagen (Symbolbild).

Zwei Männer sind bei Obergünzburg aus dem Kofferraum eines Autos gefallen. Die Polizei sucht den Fahrer. Warum die beiden bei einem Fremden im Auto mitfuhren.

Obergünzburg - Zwei Männer im Alter von 19 und 24 Jahren sind aus dem offenen Kofferraum eines fahrenden Autos gefallen und dabei verletzt worden. Der 19-Jährige musste mit einer Kopfplatzwunde, Schürfwunden und Prellungen ins Krankenhaus, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war das Auto am Sonntagmorgen so voll, dass die beiden Männer, die als Anhalter mitfuhren, nur noch im offenen Kofferraum Platz gefunden hatten.

Auf einer Kreisstraße bei Obergünzburg habe der Fahrer dann stark beschleunigt, sodass die beiden jungen Männer herausfielen und mit voller Wucht auf den Asphalt prallten. Der Fahrer sei weiter gefahren, hieß es. Angaben zum Fahrer oder den anderen Insassen des Autos konnten die Verunglückten nicht machen, wie der Polizeisprecher sagte.

Warum die Männer nicht im Wagen Platz nahmen oder zumindest die Kofferraumklappe schlossen, ist laut Polizei unklar. Wer Hinweise zum Unfall oder dem noch unbekannten Fahrer des Wagens geben kann, soll sich bei der Polizei unter 08341/9330 melden.

mh/Polizeipräsidium Schwaben

Kommentare