Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei geht von Sexualdelikt aus

Frau (32) nach Würgeattacke bewusstlos in Münchener Park aufgefunden

Am späten Montagabend (13. Dezember) wurde in einem Münchener Park eine 32-Jährige von einer unbekannten Person bis zur Ohnmacht gewürgt. Erst als ein Passant sie ansprach kam sie wieder zu sich. Es wird derzeit von einem Sexualdelikt ausgegangen.

Meldung im Wortlaut

München/Laim - Am Montag (13. Dezember) gegen 23 Uhr, verständigte ein Passant den Polizeinotruf 110 und teilte mit, dass er eine bewusstlose Frau in einer Grünanlage im Bereich der Agricolastraße/Geßlerstraße aufgefunden hätte. Nach derzeitigem Erkenntnisstand war die betroffene 32-Jährige im Zeitraum zwischen 22.30 und 23 Uhr mit ihrem Hund in der genannten Grünanlage unterwegs.

Dort trat nach ihren Angaben eine unbekannte Person von hinten an sie heran und würgte sie. Im Anschluss verlor sie das Bewusstsein und kam erst auf Ansprache durch den Passanten wieder zu sich. Unmittelbar eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne den gewünschten Erfolg. Auf Grund der Auffindesituation der 32-Jährigen steht der Verdacht eines Sexualdeliktes im Raum.

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Agricolastraße, Geßlerstraße, Geigerstraße oder Senftenauerstraße Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Telefonnummer 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare