Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kripo in Landau ermittelt

Familienmitglied findet tote Frau (49) in Haus - Ehemann festgenommen

Tatort Polizeiabsperrung (Symbolbild)
+
Tatort (Symbolbild).

Ein 58-Jähriger wird von der Polizei verdächtigt, seine Ehefrau im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau getötet zu haben. 

Landau an der Isar - Am Mittwoch (16. Juni) kam es in den frühen Nachmittagsstunden im Landauer Westen zu einem Polizeieinsatz – eine 49-jährige Frau wurde tot in ihrem Einfamilienhaus aufgefunden.

Gegen 13 Uhr teilte ein Familienmitglied über Notruf mit, dass die Frau leblos in dem Gebäude liegen soll. Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat kurz nach Bekanntwerden die Ermittlungen vor Ort übernommen.

Derzeit ist davon auszugehen, dass der 58-jährige Ehemann seine Frau durch Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper getötet hat. Der Tatverdächtige wurde noch in dem gemeinsamen Wohnhaus festgenommen. Wegen einer Tablettenvergiftung kam er laut Polizei in eine Klinik.

Die Staatsanwaltschaft Landshut hat entsprechende Untersuchungen in Auftrag gegeben, ob gegen den Tatverdächtigen gegebenenfalls. ein Unterbringungsbefehl beantragt wird.

Zu den Hintergründen der Tat war zunächst nichts bekannt.

mh/Polizeipräsidium Niederbayern

Kommentare