"Landesausstellung wird ein Fest"

Herrenchiemsee - Die Landesaustellung wird am Freitag mit einer großen Feier eröffnet. Hier bekommen Sie erste Eindrücke von der fertigen Ausstellung.

Organisatoren und am Leben des Königs Interessierte haben diesen Tag seit langer Zeit erwartet: Die Landesausstellung "Götterdämmerung. König Ludwig II. und seine Zeit" wird am Freitag auf Schloss Herrenchiemsee eröffnet. Hochrangige Gäste werden zur offiziellen Eröffnung erwartet. So wird sich unter anderem Ministerpräsident Horst Seehofer die Ehre geben. Für das Publikum wird die Landesausstellung 2011 dann ab Samstag zugänglich sein.

Eindrücke von der Ausstellung kurz vor Eröffnung

Landesausstellung: Aufbau abgeschlossen

Ein Presserundgang durch die Ausstellung fand am Donnerstag statt. "Wir sind mit den Aufbauarbeiten rechtzeitig fertig geworden," erklärt Dr. Peter Wolf vom Haus der Bayerischen Geschichte im Videointerview. "In den letzten Wochen war die besonders spannende Phase, in der die Kunstobjekte eingebracht worden sind. Zum Glück gab es keine Schäden."

Ausstellung zu Ehren des Königs

Es war die Eilmeldung des Jahres, die am 14. Juni 1886 in den Extrablättern der Zeitungen veröffentlicht wurde: „König Ludwig II. ist todt“. Seit dieser schockierenden Nachricht hat das öffentliche Interesse an dem menschenscheuen Monarchen nicht nachgelassen. Das wird für das Jahr 2011 in ganz besonderem Maß gelten, in dem sich sein Tod zum 125. Mal jährt. Das wichtigste Ereignis des „Ludwigjahres“ 2011 ist die Bayerische Landesausstellung, die im Neuen Schloss Herrenchiemsee anlässlich des 125. Todestages des Monarchen gezeigt wird.

So eine Aufgabe fordert starke Schultern: das Haus der Bayerischen Geschichte hat sich mit der Bayerischen Schlösserverwaltung und dem Landkreis Rosenheim zusammengetan, um Ludwigs Königsherrschaft aus moderner Perspektive zu analysieren und zu präsentieren.

Pressemitteilung Haus der Bayerischen Geschichte / red/ch24

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser